Die Seebrücken auf der Ostseeinsel Rügen

Seebrücke Sellin

Auf der Ostseeinsel Rügen lässt sich eine der schönsten Seebrücken in Europa finden. Frisch rekonstruiert empfängt die Seebrücke Sellinihre Besucher und gehört zum „Muss“ eines jeden Urlaub auf Rügen. Seit 1998 können Besucher des Ostseebades Sellin diese bezaubernde Seebrücke im Stil der klassischen Ostseebäder-Architektur mit 394 Metern Länge genießen. Kulinarische Köstlichkeiten erwarten die Seebrückenbesucher im Brückenhaus und wer ein wirklich romantisches Ambiente für das Ja-Wort sucht, kann im großen Saal der Seebrücke Sellin heiraten.

Seebrücke Binz

Wer vom Ostseebad Binz aus zu den Kreidefelsen auf Rügen starten will, findet eine 370 Meter lange Seebrücke vor, die jeden Besucher bezaubert. Die aus dem Jahr 1902 stammende Seebrücke hatte einst eine Länge von 600 Metern, wurde jedoch von Stürmen beschädigt und schließlich 1942 ganz zerstört. Im Jahr 1994 feierte Binz schließlich die Neueröffnung der Seebrücke, welche heute zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Rügens gehört und den Besuchern des Seebades Binz viel Freude bereitet.

Seebrücke Göhren

Auch das Ostseebad Göhren auf Rügen darf stolz auf seine Seebrücke sein. Von Göhren aus starten Schiffe zur Kreideküste, zur Insel Oie und nach Usedom. Wer am Seebrückenkopf landeinwärts blickt, sieht das malerisch gelegene Seebad Göhren vor sich liegen. Die Seebrücke Göhren war einst 1000 Meter lang. Nach ihrem Abriss während des Krieges wurde die aus dem Jahr 1898 stammende Brücke durch eine neue Seebrücke mit der halben Länge ersetzt, die den Urlauber nicht weniger beeindruckt.

Hafenmole Saßnitz

Mit einem in Grün und Weiß gehaltenen Leuchtturm und einer Länge von 1,5 km grüßt die Saßnitzer Mole jeden Rügen-Urlauber. Im Hafen von Saßnitz liegen an der Mole jede Menge Fischer- und Ausflugsboote. Nordische Romantik kommt in den frühen Morgenstunden auf, wenn die Fischer den frischen Fisch einbringen.